0 52 01 - 66 29 57 mail@alex-ness.de
Impressum Datenschutzerklärung

Das ist meine Geschichte

Hochzeitsfotograf
Alexander Ness

Ich habe mir als Ziel gesetzt,
Menschen mit meinen Bildern gluecklich zu machen.

Ich bin Alexander...

... und komme aus Borgholzhausen, einem kleinen, ruhigen und sehr ländlichen Ort zwischen Bielefeld und Osnabrück. Als Kind bin ich hier glücklich aufgewachsen und wohne seitdem auch gerne in diesem Ort, verbinden mich doch sehr viele schöne Erinnerungen daran.

Als meine beiden Kinder 2003 geboren sind, entfachte die Fotografie bei mir sehr großes Interesse. All die schönen Erinnerungen für die Ewigkeit festzuhalten, das war’s. Nachdem immer mehr Gelegenheiten dazu kamen, unter anderem auch Menschen bei den verschiedensten Anlässen an verschiedenen Orten zu fotografieren, rückte die Fotografie zunehmend in den Vordergrund. Vor allem, weil man mit diesen Bildern die Menschen sehr glücklich machen kann. Wenn mir das gelingt, bin auch ich glücklich. Durch meine natürliche Art mit Menschen umzugehen, entstand 2012 dann viel mehr als nur ein Hobby.

Seit dem 1. Juli 2012 betreibe ich die Fotografie als Nebenerwerb. Als Hauptberuf übte ich den des Industriekaufmannes aus, arbeite aber seit 2017 in der IT.

Mich begeistert es, Menschen zu fotografieren. Vor allem aber begeistert mich die Hochzeitsfotografie sowie die Paarfotografie. Mit den Paaren, aber auch mit anderen Fotografen an immer besseren Bildergebnissen zu arbeiten, das habe ich mir als Hauptziel gemacht.

Ich habe das Glück, mich mit 2 Fotografen aus meiner Gegend öfters zu treffen und wir uns gegenseitig unterstützen. Das hilft ungemein. Auch versuche ich durch Workshops bei anderen Top Fotografen an besseren Ergebnissen zu arbeiten.

Wenn Ihr mehr über meine Person und über meine Arbeit als Hochzeitsfotograf kennenlernen möchtet, einfach unten weiter lesen. Vielleicht habt Ihr aber auch Interesse an einem Paarshooting, dann zögert nicht, mich anzuschreiben. Ihr dürft auch gerne mein Kontaktformular dafür benutzen.

Ich habe mir als Ziel gesetzt,
Menschen mit meinen Bildern gluecklich zu machen.

Meine kleine Geschichte

Wie wurde ich Hochzeitsfotograf

Als meine Kinder 2003 geboren wurden, gab es so viele Sachen und Entwicklungsschritte , die ich unbedingt als Film festhalten wollte. Nach 3 Jahren gab es aber keine großen Veränderungen mehr und ich hatte nicht mehr genügend Material um ein Video zu erstellen. So kaufte mir meine erste "günstige" Spiegelreflexkamera und begann gleich mit der Sportfotografie, machte Fotos von meinen Kindern beim Fußballspielen. Immer mehr Eltern wurden darauf aufmerksam und fragten, ob ich nicht auch von Ihren Kindern welche machen könnte. Plötzlich gab es die erste Anfrage für eine Kommunion. Ich war mir nicht sicher, bei solch einem bedeutenden Ereignis die Fotos zu machen, da ich ja auch eigentlich noch gar nicht das richtige Equipment dafür hatte und mir die Erfahrung fehlte. Ich habe dennoch zugesagt und den Leuten gefielen sie so sehr, dass ich auch gleich für das nächste Jahr angefragt wurde. Da ich bislang die Fotos ehrenamtlich gemacht habe, es aber immer mehr Anfragen auch für andere Anlässe (Geburtstage, Familienshootings) gab, entschied ich mich dazu, ein Nebengewerbe anzumelden.

Ich schaffte mir eine bessere Kamera und ein paar Objektive an. Um besser zu werden, habe ich mich mit meinem Fotokumpel bei einem Workshop "Wie ich Licht sehe" in Hamburg angemeldet. Ich war total begeistert von diesem Workshop, was man auch bei wenig Licht für tolle Ergebnisse erzielen konnte. Und nebenbei hatten wir bei diesem Workshop das Glück, den Kapitän eines Containerschiffes kennenzulernen. Wir haben uns so gut verstanden, dass mein Fotokumpel und ich eine Einladung bekamen, von Hamburg nach Rotterdam mitzufahren, welche wir auch sehr dankend angenommen haben. Ab diesem Augenblick wusste ich, dass die Fotografie mein Leben veränderte und ich immer mehr Zeit darin investieren wollte. Diesen Schritt habe ich bislang nicht bereut.

Die Hochzeitsanfragen wurden immer mehr, ich wurde immer sicherer und auch an meinem Equipment und an meiner Bildbearbeitung arbeitete ich. Dazu kamen viele Workshops bei tollen Fotografen, wo ich aber auch andere Fotografen (die noch nicht so weit waren) kennen lernen durfte und ich noch immer guten Kontakt zu habe. Es ist schön zu sehen, wie sich alle weiter entwickeln. Mein Bildstil entwickelte sich immer weiter und ich fotografiere zwar auch andere Sachen, aber am meisten Spaß machen mir die Paarshootings und die Hochzeitsreportagen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich die Leute an meinen Fotos erfreuen und ich Ihnen tolle Erinnerungen schenke. Zusammen an diesen tollen Ergebnissen zu arbeiten, macht mir so viel Spaß.

Ich bin so dankbar, diese Erfahrungen machen zu dürfen und kann mich wirklich nur bei jedem Brautpaar bedanken, dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben und ich sie fotografisch an Ihrem schönsten Tag begleiten durfte und hoffe, dass ich auch weiterhin viele Hochzeiten fotografieren darf. Vielleicht seid Ihr ja auch schon bald dabei. Ich freue mich auf jeden Fall riesig, wenn Ihr mir eine Anfrage schickt und ich Euch kennenlernen darf.

Einige Dinge, die Ihr über mich wissen müsst...

Einige Dinge, die Ihr über mich wissen müsst...

ICH BIN BESESSEN VON

der Fotografie

MEINE LIEBLINGSORTE

Langeoog, Austria

ICH STARTETE ALS FOTOGRAF

vor fast 10 Jahren

MEINE HOBBIES NEBEN FOTOGRAFIEREN

Wandern, Doppelkopf, Sport

MEIN MOTTO

geniesse das Leben

NICHTS MACHT MICH GLÜCKLICHER

als meine Kinder

ICH LIEBE

gutes Essen & Freunde

Meine Lieblingsorte
Meine Lieblingsorte
Meine Lieblingsorte

Folgt mir auf Instagram

@fotoalexness